Page 8 - 22nd_OstLicht_Photo_Auction
P. 8

Die neun zwischen Sommer 1844 und Spätherbst 1845   Im Spätherbst 1845 stellte Rondot ausgedehnte Erkun-
           in China entstandenen Daguerreotypien die vor einigen   dungen in der lokalen Textilindustrie in Shanghai an. Im
           Jahren entdeckt wurden bedeuten eine historische    Zuge dieses Aufenthaltes fotografierte er im Teegarten,
           Sensation. Damit wird nicht nur neues Licht auf die    der mit seinen Pavillons und Felsgrotten um einen See
           Einführung der Fotografie in China geworfen und ein   für die Mitglieder der Mission der malerischste Ort der
           bislang unbekannter französischer Bildautor identifiziert,   Stadt war. Die erhaltene Aufnahme zeigt das Teehaus und
           sondern es verschiebt sich auch die Chronologie der    die kleine Zubringer-Brücke in einer seitenverkehrten
           frühesten Aufnahmen aus der Stadt Shanghai um mehr   Ansicht. Dies beweist, dass die Kamera nicht mit einem
           als ein Jahrzehnt. Die Serie besitzt jedenfalls einen außer-  Prisma ausgestattet war, was für die frühen Daguerreo-
           gewöhnlichen Stellenwert als bedeutendes Kulturgut,    typen typisch ist.
           das sowohl französische wie chinesische Geschichte
           dokumentiert. Mittlerweile liegen nähere Forschungser-  Ein Indiz zur Zuschreibung ist schließlich das schöne
           gebnisse von Terry Bennett, dem renommierten Forscher   Selbstporträt des jungen Delegierten, der nach seiner
           zur Geschichte der Fotografie in Asien, vor.       Rückkehr im Alter von 25 Jahren zum Ritter der Ehren-
                                                              legion ernannt wurde. Die Identifikation von Rondot
           Der aus Lyon stammende Kunsthistoriker und Ökonom   als Autor der vorliegenden Aufnahmen ist außerdem
           Natalis Rondot hatte mit 22 Jahren den Auftrag erhalten,   relevant, als mit Jules Itier ein weiterer Fotograf
           als Handelsrepräsentant für Textilien an der Lagrené-   (mit eigener Ausrüstung) die Lagrené-Chinamission
           Mission nach China teilzunehmen. Im Februar 1844 ver-  begleitete. Allerdings verließ dieser die Reisegruppe be-
           ließ er Frankreich an Bord der Dampfkorvette Archimède,   reits Ende August 1845, also vor Eintreffen in Shanghai –
           deren Kapitän, François-Edmond Pâris, eine Daguerreo-   daher kann er diese Aufnahmen nicht gemacht haben,
           typie-Ausrüstung mitführte. Nachdem Rondot den     die als geschlossene Gruppe in einer authentischen Holz-
           Kapitän bei der Anfertigung von Daguerreotypien be-   box aus der Entstehungszeit aufgefunden wurden.
           gleitet hatte, konnte er die Ausrüstung im weiteren Ver-
           lauf der Reise auch selbst nutzen. Dies ist durch Berichte
           belegt, die etwa seine Aufnahmetätigkeit anlässlich der
           Vertragsunterzeichnung in Whampoa im November 1844
           schildern. In China hatte Rondot schließlich die Gelegen-
           heit, anlässlich von Treffen der französischen Delegierten
           mit chinesischen Beamten zu daguerreotypieren, etwa
           bei gegenseitigen Besuchen auf Schiffen (die Aufnahmen
           zeigen auch chinesische Takelagen).


           8
   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13